Willkommen in der Klinik für Neurologie!

In der Neurologischen Klinik der Universitätsmedizin Göttingen werden auf drei Normalstationen, einer zertifizierten Stroke Unit (Schlaganfallstation) und einer Intensivstation Patienten aus dem gesamten Gebiet neurologischer Erkrankungen stationär versorgt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer stationären Frührehabilitation.

Ambulanten Patienten steht unsere Poliklinik werktäglich von 8:00 - 16:00 Uhr offen. Auf ausgewählte Erkrankungen spezialisierte Kolleginnen und Kollegen betreuen Patienten zusätzlich in den Spezialambulanzen.

Neurologische und neurophysiologische Gutachten werden nach Terminvereinbarung erstellt.

Die Abteilung bietet ein umfangreiches Spektrum an zusatzdiagnostischen Verfahren: extra- und transkranielle Doppler-/Duplexsonographie, Elektromyographie (EMG), Elektroenzephalographie (EEG), evozierte Potenziale (EP), sowie Liquoruntersuchung im neurochemischen Labor. In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Neuroradiologie erfolgen bildgebende Untersuchungen des Nervensystems (CT, MRT, Angiographie) sowie interventionelle endovaskuläre Therapien.

Der wissenschaftliche Fokus der Abteilung liegt auf einem besseren Verständnis der Entstehung neurologischer Erkrankungen mit dem Ziel, wichtige zelluläre und molekulare Mechanismen zu identifizieren und neue therapeutische Strategien zu entwickeln. Die verschiedenen Arbeitsgruppen unserer Klinik arbeiten an den Schwerpunkten Neurodegenerative Erkrankungen (M. Parkinson, ALS, M. Huntington, SCA), ZNS-Trauma und Neuroregeneration, Ischämie, Multiple Sklerose, Neuroinfektiologie sowie Demenz/ Prionerkrankungen. Gemeinsam ist allen Arbeitsgruppen ein besonderes molekularbiologisches und zellbiologisches Interesse, was eine enge Vernetzung und Kooperationen innerhalb der Klinik und mit vielen neurowissenschaftlichen Gruppen in Göttingen und außerhalb möglich macht.